31.05.-02.06.2013: Länderseminar Madagaskar, Würzburg

31.05.-02.06.2013: Länderseminar Madagaskar, Würzburg

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. lädt in Kooperation mit der INISA e.V. zum Seminar ein:

Thema: Länderseminar Madagaskar
Freitag, 31. Mai bis Sonntag 2. Juni 2013, Akademie Frankenwarte Würzburg

Seminarleitung: Homaira Mansury, Dozentin, Würzburg
Andreas Baumert, INISA e.V., Leipzig

Referent/innen: 

Antonia Witt, Politikwissenschaftlerin, Universität Bremen
Merin Abbass, Referat Afrika, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Prof. Dr. Jörg Ganzhorn, Zoologe, Universität Hamburg
Dr. Jan Barkmann, Dep. für Agrarökonomie und rurale Entwicklung, Universität Göttingen
Lea Oldenburg, Zaza Faly e.V., Berlin
Roswitha Kohlhaas-Krebs, Reiseveranstalterin, Heimsheim

Madagaskar ist ein Land, das nicht nur wegen eines gleichnamigen Animationsfilms Beachtung verdient. Berichte über „Landraub im Naturparadies“ und ein Putsch 2009 mit weiterhin unklaren Regierungsverhältnissen lohnen eine nähere Auseinandersetzung. In diesem Seminar bieten wir einen differenzierten Blick auf das Land, beispielsweise auf die politische Situation, die Konsequenzen landwirtschaftlicher Großinvestitionen und den Umweltschutz.

Foto: Vezofischer Madagaskar© alexjaus 

Programm download

Lesetipps zum Seminar

Weiterlesen
4489 Hits

15.05.2013: Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika, Berlin

15.05.2013: Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und und das Referat Afrika der
Friedrich-Naumann-Stiftung laden Sie herzlich ein:

Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika

 

Mittwoch, 15. Mai 2013 um 14:00 Uhr in das Humboldt Carré
Behrenstraße 42 10117 Berlin (Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln U-Bahn „Fanzösische Straße“)

Moderation: Oliver Ramme (freier Journalist) & Katja Manuela Egger (Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

Referenten/Diskutantinnen: u.a. Dr. Irmgard Schwaetzer (Mitglied des Vorstands, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit), Gerhart Baum (Bundesinnenminister a. D.), Alice Mogwe (Direktorin, DITSHWANELO, Botswana), Jackson Mpoperi (Jurist, LRF, Simbabwe), Judith Mulenga (Direktorin, ZCEA, Sambia), Harold Sungusia (Jurist, LHRC, Tansania), Chantal Uwimana (Regionalbeauftragte für Subsahara-Afrika Transparency International) Egon Kochanke (Botschafter, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel im Auswärtigen Amt (angefragt)
Veranstaltungssprachen: Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung.

Einladung: Einladung_Menschenrechtskonferenz_15052013.pdf

Weiterlesen
4374 Hits

03.04.2013: Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile, Berlin

03.04.2013: Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile, Berlin

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

The Initiative Southern Africa (INISA) and the Society for International Development (SIDBerlin) cordially invite you in cooperation with the Afrika-Haus to the next Berliner Afrikakreis:

Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile

Wednesday, 03. April 2013, 19:00 – 21:00 Afrika-Haus Berlin
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin (U-Bahn: Turmstr.)

Speaker: Berhanu Belachew (Head of Department of Geography, Kotebe College, University of
Addis Ababa)
Tobias von Lossow (Research Assistant to the Director, Stiftung Wissenschaft und Politik)

Chair: Christian Arndt (Society for International Development, Berlin-Chapter)

The discussion will be in English. No registration necessary

Invitation: Afrikakreis_Nile_water_politics.pdf

Markiert in:
Weiterlesen
4365 Hits

"Afrika Süd", März/April/Mai 2013, 42. Jg., Nr. 2

Inhalt

EDITORIAL- AUFBRUCH IN SIMBABWE? Ein Kommentar von Hein Möllers zum erfolgreichen Referendum über die neue Verfassung Simbabwes

SÜDAFRIKA

NEUER BESEN ODER ZUMAS SCHACHZUG? Cyril Ramaphosa ist der neue Vizepräsident des ANC. Ob er in der Partei etwas verändern kann, hängt sehr von seinem Verhältnis zu Präsident Jacob Zuma ab, meint William Gumede.

EIN GEBORSTENES DACH Der größte Dachverband der südafrikanischen Gewerkschaften Cosatu ist aus der Spur. Die Führung ist gespalten, die Basis sieht sich immer weniger vertreten. Von Hein Möllers.

SIMBABWE

"IN MARIKANA LIEF VIELES FALSCH" Südafrikas Bergbaugewerkschaftschef Frans Baleni äußert sich in einem Gespräch mit Armin Osmanovic über das Verhältnis zum ANC, die Krise im Bergbau und die Energiepolitik.

SÜDAFRIKA

ETHNO-RAGGA AND SOUL- Nkulee Dube ist ein neuer Stern an Südafrikas Reggae-Himmel. Andreas Nöthen stellt die Musikerin vor. [mehr]

MOSAMBIK

DIE LANGMÜTIGEN ORGANISIEREN Ausdauer und Geduld zeichnet sie aus, die Hausangestellten in Mosambik. Ruth Castel-Branco zeigt am Beispiel von Albertina die prekären Arbeitsverhältnisse und die Mühen der Organisierung.

ANGOLA

KONTROLLE DURCH AUFKAUF Angolas Medien werden weitgehend von der Regierung kontrolliert. Kritische Privatmedien werden einfach durch dubiose regierungsnahe Privatfirmen aufgekauft und auf Linie gebracht. Jose Gama berichtet.

NAMIBIA

WAS LÄUFT FALSCH IM "LAND OF THE BRAVE"? Die Sozialindikatoren in Namibia sehen düster aus. Der Großteil der Bevölkerung lebt in einer harten Realtität, die mit der touristischen Parallelwelt der meisten Besucher des Landes wenig zu tun hat. Thomas Christiansen berichtet.

EINE LEIDIGE GESCHICHTE Die deutsch-namibische Vergangenheit verleitet deutsche Diplomaten und Politiker immer noch zu merkwürdigen Reaktionen, meint Henning Melber.

"DAS WORT VÖLKERMORD MACHT DIE DEUTSCHEN NERVÖS" Mit dem namibischen Parlamentarier Anton von Wietersheim unterhielt sich Rolf-Henning Hintze.

DR KONGO/RUANDA

DER KRIEG NÄHRT SEINE VÄTER Der Krieg an den Großen Seen hat viele Väter und Nutznießer. Zu den größten gehört die Regierung Ruandas. Von Kris Berwouds.

AFRIKA: AU

WER FINANZIERT DIE AU? Die Afrikanische Union braucht eine solide Finanzierung, um die Einheit des Kontinents und die Integration ihrer Mitgliedsstaaten voranzutreiben. Janah Ncube und Achieng Maureen Akena möchten eine selbstbestimmtere AU sehen.

SÜDAFRIKA: APARTHEID-GESCHICHTE

SIR SIDNEY KENTRIDGE UND WILLIAM KENTRIDGE Der Künstler William Kentridge und ein Vater Sir Sydney Kentridge kämpften auf ihre je eigene Art gegen die perfide Rassentrennung in Südafrika. Beide waren Gast einer Fotoausstellung zur Geschichte der Apartheid im Haus der Kunst in München. Rita Schäfer berichtet.

Weiterlesen
3523 Hits

10.04.2013: Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden? Berlin

10.04.2013: Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Afrikahaus ein:

Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden?

 

Mittwoch, 10. April 2013 um 19:00 Uhr im Afrikahaus,
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Referent: Gerald Duda (GIZ, Leiter des Vorhabens Unterstützung für panafrikanische Institutio-nen in Südafrika, SPAI)
Diskutantin: Dr. Uschi Eid (Stellv. Präsidentin Deutsche Afrika Stiftung, Parl. Staatssekretärin a.D. im BMZ)

Moderation: Elmar Frank (Geschäftsführer Deutsche Afrika Stiftung)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Markiert in:
Weiterlesen
4395 Hits

23.03.2013: INISA Mitgliederversammlung, Hannover

Liebe Mitglieder, liebe Afrikainteressierte,

die nächste INISA Mitgliederversammlung findet im März in Hannover statt.

Termin: Samstag, 23. März 2013 von 13.00 bis 17.00 Uhr
Ort: FZH Lister Turm Walderseestraße 100; 30177 Hannover

Wir würden uns freuen, viele Mitglieder und natürlich auch interessierte Gäste begrüßen zu können.

Bitte melden Sie sich bis zum 20. März 2013 bei uns an unter info@inisa.de

Viele Grüße,
für den Vorstand

Andreas Baumert
INISA e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung, Hannover, 23.3.2013
*
© SG- design - Fotolia.com

 

 

 

Weiterlesen
3331 Hits

27.02.2013: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie, Berlin

27.02.2013: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Heinrich Böll Stiftung laden Sie sehr herzlich zur Podiumsdiskussion ein:

Thema: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie

 

 

Mittwoch, 27. Februar 2013 um 19.00 - 21.30 Uhr, in der Heinrich Böll Stiftung
Beletage der Heinrich Böll Stiftung (kl. Saal 1), Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Referenten:

Songezo Zibi, Mitbegründer der „Midrand Group“, neugegründeter Think Tank, Midrand Nomboniso Gasa politische Beraterin für Gender-Politik und Kultur, Johannesburg
Itumeleng Mahabane, Wirtschaftsexperte und Kolumnist, Johannesburg

Moderation: Layla Al-Zubaidi, Leiterin des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, Kapstadt

Sprache:    Englisch/Deutsch mit Simultanübersetzung

Markiert in:
Weiterlesen
4495 Hits

21.02.2013: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität? Berlin

21.02.2013: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,
die Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) laden Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis:

Thema: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität?

 

Donnerstag, 21. Februar 2013 um 19:00 Uhr im Afrikahaus 
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße)

Referent: Prof. Dr. Stefan Brüne (Hiob-Ludolf-Gastprofessor, Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg)

Diskutant: Holger Krämer (Stv. Leiter des Referats 322 - Horn von Afrika, Ostafrika, Sudan - Auswärtiges Amt)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur „Entwicklungspolitik“)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiterlesen
4231 Hits

31.01.2013: Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union? Berlin

31.01.2013: Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union? Berlin

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

das GIGA German Institute of Global and Area Studies und der Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) sowie der Society for International Development (SIDBerlin) laden ein:

Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union?

 

Donnerstag, 31. Januar 2013, 18:00 bis 19:30 Uhr GIGA Berlin-Büro
Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße), 10969 Berlin

Referent: Prof. Dr. Ulf Engel (Institut für Afrikanistik, Universität Leipzig; Berater des AU Department of Peace and Security)

Diskutant: Matthias Veltin (Auswärtiges Amt, Leiter des Referats 320: Afrikanische Union, Südliches Afrika, Große Seen)

Moderation: Andreas Baumert (Vorsitzender von INISA)

Weiterlesen
5189 Hits

"Afrika Süd" Jan/Feb 2013, 42. Jg. Nr. 1

Inhalt

EDITORIAL

NEUES ALTES AUS NAMIBIA Ein Kommentar von Henning Melber zum Swapo-Parteikongress Ende 2012

SÜDAFRIKA

ALLE ZEICHEN AUF: WEITER SO Der ANC hat bei den Wahlen zur Parteiführung im Dezember 2012 Staatspräsident Zuma als Vorsitzenden bestätigt. Neuer Partei-Vize ist mit Cyril Ramaphosa ein Altbekannter. Ringo Raupach berichtet.

NACH DEN STREIKS - RATLOSIGKEIT Die Streiks der Arbeiterinnen und Arbeiter auf den Farmen und Plantagen im Westkap sind zu Ende. Ihre Ziele konnten die Streikenden nicht erreichen, sie sind zum Spielball politischer Interessen geworden, wie Benjamin Fogel meint.

GENTECHNIK DIENT NICHT DER NAHRUNGSSICHERHEIT Südafrika hat als erstes Land in Afrika 1997 den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen genehmigt. Über die Herausforderungen und den Widerstand gegen die Grüne Gentechnik sprach Andreas Bohne mit Mariam Mayet vom African Centre for Biosafety.

NAMIBIA

POLITISCHE ZÄSUR: TEAM HAGE Die Swapo hat mit Hage Geingob ihren nächsten Präsidentschaftskandidaten gekürt und die Weichen für die Ära nach Präsident Hifikepunye Pohamba gestellt. Henning Melber über den fünften Parteikongress der Swapo.

POLITISCHE ENERGIE GEFRAGT Namibia hat ein großes Potenzial für erneuerbare Energien. Pläne für die Nutzung liegen vor, doch die Regierung setzt auf konventionelle Großprojekte und liebäugelt mit der Kernenergie, wie Bertchen Kohrs schreibt.

MOSAMBIK

INVESTOREN AUF DEM HOLZWEG Eine Gemeinde im Norden Mosambiks wehrt sich gegen den Ausverkauf ihres Landes Die Menschen leben von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Nun soll ihr Land an einen Konzern verkauft werden. Von Christine Wiid.

"TERRAS BARATAS" Mosambik lockt kommerzielle Farmer mit billigem Land. Mit dem Mega-Projekt ProSavana exportiert Brasilien sein Agrarmodell samt Widersprüchen nach Afrika. Ute Sprenger zeigt auf, dass sich Widerstand gegen das Landgrabbing formiert.  

SAMBIA

THE MORE THINGS CHANGE... Michael Sata ist seit Ende 2011 Staatspräsident von Sambia. Die Erwartungen waren hoch, doch viel hat sich in Sambia seither nicht geändert. Peter Meyns hat das erste Jahr unter Sata genauer betrachtet.

MALAWI

ZWISCHEN FRAGMENTIERUNG IM INNEREN UND DRUCK VON AUSSEN Seit April 2012 hat Malawi eine Präsidentin. Die ersten Monate der Präsidentschaft von Joyce Banda hat sich Martin Ott angeschaut.

MIT DEM ALTER TAUCHT DAS KROKODIL IN VIELE TEICHE Positive Geschichten aus Afrika finden selten den Weg in westliche Medien. Und doch gibt es sie, wie Steven Sharra am Beispiel Heranwachsender in Malawi zeigt.

LESOTHO

FRIEDLICHE MACHTABLÖSUNG IM KÖNIGREICH Lesothos Premierminister Mosisili hatte zwar im Mai letzten Jahres die Wahlen gewonnen, doch das Königreich wird seither von Tom Thabane mit einer Koalition regiert. Brigitte Reinhardt über eine friedliche Machtablösung.

JETZT BESTELLEN? KONTAKT ZUR ISSA



Weiterlesen
3467 Hits

Neujahresgruß 2013

Liebe Mitglieder und Freunde der INISA, liebe Afrikainteressierte,

Andreas Baumert Portrait

im Namen des Vorstandes wünsche ich Euch einen guten Start in 2013 und ein frohes neues Jahr.

Das Jahr 2012 endete für die INISA mit der überaus gut besuchten Veranstaltung „Leadership im Neuen Südafrika“, zu der die Premierministerin der Provinz Westkap, Helen Zille, sprach. „Leadership im Neuen Südafrika“ ist ein Themenbereich, den die INISA seit ihrer Gründung 1995 infolge der Geburt des neuen Südafrika nach Ende der Apartheid verfolgt und das uns nach den jüngsten Ereignissen in Südafrika vielleicht mehr denn je bewegt. Das große Interesse an der Veranstaltung zeigt sicherlich den Stellenwert Südafrikas in Deutschland; es zeugt vom Interesse, eine bedeutende und erfolgreiche Politikerin Südafrikas live zu erleben; ganz sicher zeugt es aber auch von der Relevanz des Themas – wie wird das neue Südafrika geführt, was ist das neue Südafrika und wie kann die Zukunft Südafrikas gestaltet werden? Diese Fragen sind ganz sicher auch für viele der in Deutschland weniger bekannten Länder im südlichen Afrika relevant. Leadership, Gestaltung von Wandel, Visionen, die internen gesellschaftlichen Strukturen oder die externen internationalen Beziehungen sind Stichworte, die in vielen unserer Veranstaltungen zum südlichen Afrika thematisiert werden.

Dabei ist auch zu erwähnen, dass die INISA „leadership im Kleinen“ fördert. So vergeben wir jährlich Stipendien an Studierende im Südlichen Afrika, die sich durch gesellschaftliches Engagement und Visionen für ihre Länder auszeichnen. 2012 an einen Bauingenieursstudenten von der University oft the Witwatersrand und an eine Sozialwissenschaftsstudentin an der University of Cape Town. Mehr zu unserer Stipendiateninitiative finden Sie hier.

Auch für 2013 sind wieder informative, spannende Veranstaltungen geplant und auch die anderen Aktivitäten der INISA werden weiter verfolgt. So werden wir vom 31. Mai bis 2. Juni in der Frankenwarte Würzburg ein Länderseminar zu Madagaskar anbieten, und uns vom 5. bis 7. Juli in Bad Urach mit der politischen und wirtschaftlichen Situation und den potentiellen Wahlen in Zimbabwe befassen. Den immer wieder interessanten und sehr gut besuchten Berliner Afrikakreis werden wir auch im neuen Jahr - teilweise in Kooperation mit dem German Institute für Global and Area Studies (GIGA) - monatlich anbieten. Seminare und Diskussionsrunden zu bspw. Umweltschutz und Klimawandel, Rechtssicherheit-Polizei-Militär sowie Developmental Regimes sind in der Planung.

www.inisa.de wird weiter zu einer informativen und attraktiven Plattform zur Information über den Verein und das Südliche Afrika ausgebaut, wie auch unsere facebook-Präsenz. Und natürlich sollen wieder Stipendien an bedürftige und ambitionierte Studierende im Südlichen Afrika vergeben werden – bei ausreichend Spenden vielleicht sogar noch eines mehr als in den letzten Jahren. Für all diese Aktivitäten und weitere Ideen sind natürlich weitere aktive Mitglieder herzlichst willkommen!

Mit freundlichen Grüßen,

für den Vorstand,
Ihr

Andreas Baumert

 

Weiterlesen
3109 Hits

"Afrika Süd" Dez 2012, 41. Jg. Nr. 6

Inhalte:

  • Mangaung und wie weiter (Kommentar zur ANC-Nationalkonferenz) (Hein Möllers)

SIMBABWE

  • Immer neue Hürden - die politischen Kontrahenten (Brian Raftopoulos)
  • Erster Schritt auf Stolperpfad - der Entwurf der neuen Verfassung (Hein Möllers)  

MOSAMBIK

  • Grenzen für Guebuzas Macht - 10. Parteitag der Frelimo (Joseph Hanlon)
  • Klimaschutz durch vermiedene Entwaldung - zur Diskussion über REDD-Projekte (Richard Brand)

 NAMIBIA

  • BIG am Ende? Das Pilotprojekt Otjivero läuft aus (Anna Lena Schmidt)


SÜDAFRIKA

  • Die großen Fragen bleiben offen - Khulumani Support Group zu Marikana, ANC und Basisdemokratie (Adele Kirsten, Tshipo Madlingozi)
  • Eine neue UDF oder Arbeiterpartei? Jenseits des ANC könnte eine neue Partei entstehen (Jane Duncan)
  • Heiliger Steve Biko - über die Sehnsucht nach einer neuen integren Führungsfigur (R.W. Johnson)
  • Den Klimawandel steuern - Diskussion zur geplanten Kohlendioxidsteuer (Alex Lenferna)
  • Kostengünstiges Biogas (IRIN-Bericht)
  • Wilrdland Conservation Trust (Andrew Venter, Frank Gries, Johannes Lüdecke) 

DR. KONGO

  • Die Tragödie von Goma - zu Ruandas Plünderungspolitik (Theogene Rudasingwa) 

JETZT BESTELLEN? KONTAKT ZUR ISSA



Weiterlesen
3587 Hits

12.12.2012: Leadership im neuen Südafrika – Wie geht es weiter? Vortrag und Diskussion mit Helen Zille, Berlin (inkl. Podcast)

12.12.2012: Leadership im neuen Südafrika – Wie geht es weiter? Vortrag und Diskussion mit Helen Zille, Berlin (inkl. Podcast)

Liebe AfrikaInteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Society for International Development (SIDBerlin) laden Sie in Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Berlin-Brandenburg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ein:

Thema: Leadership im neuen Südafrika – Wie geht es weiter? Vortrag und Diskussion mit Helen Zille

Audiomitschnitt:
Artist Name - 2012_12_12_INISA_FNST_Zille_Leadership_CUT.MP3

Mittwoch, 12. Dezember 2012 18.00 – 20.00 Uhr
Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund; Hiroshimastr. 12-16 Berlin, 10785 Berlin 

Diskutantin: Helen Zille (Vorsitzende der Democratic Alliance und Premierministerin der Provinz Westkap)
Moderation: Oliver Ramme (Freier Journalist)
Podiumsdiskussion: Andreas Wenzel (Generalsekretär der Southern Africa Initiative of German Business SAFRI)

Bericht zum Afrikakreis am 12.12.2012 (Andreas Baumert, INISA e.V.)

Weiterlesen
5068 Hits

06.12.2012: Malawi between internal factionalism and external pressure - Coping with critical junctures, Leipzig

06.12.2012: Malawi between internal factionalism and external pressure - Coping with critical junctures, Leipzig

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

Donnerstag, 6. Dezember 2012 um 15.00 - 18.00 Uhr, Centre for Area Studies (CAS) Universität Leipzig, Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig

Thema: Graduiertenkolleg »Bruchzonen der Globalisierung« Workshop: Malawi between internal factionalism and external pressure - Coping with critical junctures

Introduction and Moderation: Prof. Ulf Engel (University of Leipzig, Spokesperson DFG Research Training Group “Critical Junctures of Globalization”)

Speaker:
Dr. Martin Ott (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ); previously GTZ Forum for Dialogue and Peace Malawi)
Dr. Thorsten Clausing (Federal Foreign Office of Germany, Division for Southern Africa, Great Lakes Regions and Regional Organisations)

Discussant:
Samson Lembani (PhD Fellow, Institute of Development Research and Development Policy, Ruhr Universitaet Bochum; and Konrad Adenauer Foundation Malawi, tbc)

© juan35mm - Fotolia.com

Weiterlesen
3898 Hits

16.-18.11.2012: Ressourcen - Menschen - Rechte: Konsequenzen der Rohstoffausbeutung in Mosambik, Berlin

16.-18.11.2012: Ressourcen - Menschen - Rechte: Konsequenzen der Rohstoffausbeutung in Mosambik, Berlin

Wochenendseminar am 16.-18. November 2012 , WannseeFORUM, Berlin:

Ressourcen - Menschen - Rechte: Konsequenzen der Rohstoffausbeutung in Mosambik

Immer mehr Land wird in Mosambik an internationale Konzerne aus dem Bergbau-, Energie- und Tourismussektor vergeben. Gleichzeitig leben 80% der Mosambikaner/innen von der Subsistenzlandwirtschaft. Passen diese Entwicklungen mit den Zielen einer gerechten und nachhaltigen Entwicklung sammen? Werden die bürgerlich-sozialen sowie die wirt-schaflichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte eingehalten bzw. tragen die Projekte vielleicht sogar zu deren Umsetzung bei? Das Seminar gab eine Einführung zur Situation der Menschenrechte in Mosambik, um dann anschließend die internationalen Verflechtungen und menschenrechtlichen Verpflichtungen von Unternehmen und Staaten anhand von konkreten Beispielen zu beleuchten.

Weiterlesen
4499 Hits

13.11.2012: Tanzania’s Vision 2025 - Will the development strategy deliver? Berlin

13.11.2012: Tanzania’s Vision 2025 - Will the development strategy deliver? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Afrikahaus sowie dem Tanzania-Network ein:

Tanzania’s Vision 2025 - Will the development strategy deliver?

 

Dienstag, 13. November 2012 um 19:00 Uhr im Afrikahaus
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße)

Speaker: Amb. Charles Mutalemwa (Director International Growth Centre Tanzania (IGC); prev. Ambassador of Tanzania to the United Nations and the WTO)

Discussant: Jürgen Reitmaier (Advisor, Extractive Industries Transparency Initiative; prev. Africa Department, International Monetary Fund)

Moderation: Prof. Dr. Peter Waller (FU Berlin, SID-Berlin)

Weiterlesen
5935 Hits

11.10.2012: Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika, Berlin

11.10.2012: Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika, Berlin

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 18:00 bis 19:30 Uhr, GIGA Berlin-Büro, 

Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße), 10969 Berlin

Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika

Referentin: Dr. Antonie Katharina Nord (ehem. Leiterin des Regionalbüros der Heinrich-Böll-Stiftung in Kapstadt, Südafrika)
Diskutantin: Dr. Rita Schäfer (Ethnologin)
Moderation: Eva Range (Afrikanistin, Vorstandsmitglied von INISA)

Die in den vergangenen 50 Jahren vielerorts im südlichen Afrika eingeführten Frauenquoten für politische Gremien sind überraschend erfolgreich. Inzwischen wird jedoch in Afrika diskutiert, ob diese Quoten neben der zahlenmäßigen Repräsentation von Frauen tatsächlich zu mehr Einfluss von Frauen auf politische Entscheidungen und zu einer Veränderung der gesellschaftlichen Machtverhältnisse geführt haben. Im Mittelpunkt steht deshalb die Frage: Liegt lediglich eine Scheinbeteiligung vor oder führen Frauenquoten wirklich zu gesellschaftlichen Veränderungen und mehr Geschlechtergerechtigkeit in Afrika?

Markiert in:
Weiterlesen
5096 Hits

"Afrika Süd" Sept/Okt 2012, 41. Jg. Nr. 5

Inhalte:

  • Das Menetekel von Marikana (Hein Möllers)

Südafrika: Marikana

  • Mit scharfer Munition (Till Henkel)
  • Vom Häuten der Zwiebel (Roger Southall)
  • Die Frauen von Marikana (Samantha Hargreaves)
  • Der Lohn eines Minenarbeiters (Saliem Fakir 

 

SÜDAFRIKA

  • Sich durchschlagen gelernt - vom Aufstieg der Mittelklasse (Armin Osmanovic)

 

MOSAMBIK - Literatur

  •  Erfundenes aus dem Dazwischen (Mia Couto)
  • Ausweitung der Tauschverhältnisse (Jose E. Agualusa et.al.)

 

ANGOLA

  • Wahlen und das Machtsystem (Peter Meyns)
  • Nicht verfassungsgemäß - die Wahlen in Angola waren nicht fair (Lothar Berger)
  • Rebellischer Rappe aus gutem revolutionären Hause (Alain Vicky) 

 

DR KONGO

  • Das Ende des vierten ruandischen Kongo-Krieges (Helmut Strizek)

SÜDAFRIKA

  • Sonne oder Kohle - südafrikanische Energiepolitik steht vor der großen Herausforderung (Andreas Bohne und Armin Osmanovic)
  • Aufklärer in weltbürgerlicher Absicht - ein Nachruf auf Neville Alexander (Hein Möllers)

JETZT BESTELLEN? KONTAKT ZUR ISSA

Weiterlesen
3337 Hits

12.09.2012: Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus, Berlin

12.09.2012: Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus, Berlin

Liebe AfrikaInteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Society for International Development (SIDBerlin) laden Sie gemeinsam mit dem Afrika-Haus zum nächsten Berliner Afrikakreis ein:

Mittwoch, 12. September 2012, 19:00 Uhr Afrika-Haus Berlin
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin

Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus 

Referent: Botschafter a.D. Karl Flittner (Deutscher Botschafter in Mali bis Juni 2012)
Referentin: Antonia Witt (Wiss.-Mitarbeiterin, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien, Universität Bremen; Promotion über African Union and Unconstitutional Changes of Government)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur „Entwicklungspolitik“)

Foto: Fotolia 2012

Markiert in:
Weiterlesen
4867 Hits

29.08.2012: The Curse of Berlin: Africa after the Cold War, Berlin

29.08.2012: The Curse of Berlin: Africa after the Cold War, Berlin

Dear friends of Africa,

the Initiative Southern Africa (INISA) e.V. and the Society for International Development (SID-Berlin) cordially invite you in cooperation with the Afrika-Haus and the Friedrich-Ebert-Foundation to the next Berliner Afrikakreis:

Wednesday, 29. August 2012, 19:00 – 21:00, Afrika-Haus Berlin Bochumer Str. 25, 10555 Berlin (U-Bahn: Turmstr.)

Book Presentation/Discussion The Curse of Berlin: Africa after the Cold War

Speaker: Dr. Adekeye Adebajo (Executive Director, Centre for Conflict Resolution, Cape Town, South Africa)

Discussant: Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (Former German Federal Minister of Justice; Free University of Berlin)

Chair: Dr. Ulrich Golaszinski (Friedrich-Ebert-Foundation, Africa Department, Berlin)

The discussion will be in English. No registration necessary.

Markiert in:
Weiterlesen
4839 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.