11.10.2012: Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika, Berlin

11.10.2012: Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika, Berlin

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 18:00 bis 19:30 Uhr, GIGA Berlin-Büro, 

Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße), 10969 Berlin

Mehr Geschlechtergerechtigkeit? Zur Frauenquote in Afrika

Referentin: Dr. Antonie Katharina Nord (ehem. Leiterin des Regionalbüros der Heinrich-Böll-Stiftung in Kapstadt, Südafrika)
Diskutantin: Dr. Rita Schäfer (Ethnologin)
Moderation: Eva Range (Afrikanistin, Vorstandsmitglied von INISA)

Die in den vergangenen 50 Jahren vielerorts im südlichen Afrika eingeführten Frauenquoten für politische Gremien sind überraschend erfolgreich. Inzwischen wird jedoch in Afrika diskutiert, ob diese Quoten neben der zahlenmäßigen Repräsentation von Frauen tatsächlich zu mehr Einfluss von Frauen auf politische Entscheidungen und zu einer Veränderung der gesellschaftlichen Machtverhältnisse geführt haben. Im Mittelpunkt steht deshalb die Frage: Liegt lediglich eine Scheinbeteiligung vor oder führen Frauenquoten wirklich zu gesellschaftlichen Veränderungen und mehr Geschlechtergerechtigkeit in Afrika?

Weiterlesen

12.09.2012: Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus, Berlin

12.09.2012: Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus, Berlin

Liebe AfrikaInteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Society for International Development (SIDBerlin) laden Sie gemeinsam mit dem Afrika-Haus zum nächsten Berliner Afrikakreis ein:

Mittwoch, 12. September 2012, 19:00 Uhr Afrika-Haus Berlin
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin

Mali – Demokratisierung, Separatismus und Islamismus 

Referent: Botschafter a.D. Karl Flittner (Deutscher Botschafter in Mali bis Juni 2012)
Referentin: Antonia Witt (Wiss.-Mitarbeiterin, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien, Universität Bremen; Promotion über African Union and Unconstitutional Changes of Government)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur „Entwicklungspolitik“)

Foto: Fotolia 2012

Weiterlesen

29.08.2012: The Curse of Berlin: Africa after the Cold War, Berlin

29.08.2012: The Curse of Berlin: Africa after the Cold War, Berlin

Dear friends of Africa,

the Initiative Southern Africa (INISA) e.V. and the Society for International Development (SID-Berlin) cordially invite you in cooperation with the Afrika-Haus and the Friedrich-Ebert-Foundation to the next Berliner Afrikakreis:

Wednesday, 29. August 2012, 19:00 – 21:00, Afrika-Haus Berlin Bochumer Str. 25, 10555 Berlin (U-Bahn: Turmstr.)

Book Presentation/Discussion The Curse of Berlin: Africa after the Cold War

Speaker: Dr. Adekeye Adebajo (Executive Director, Centre for Conflict Resolution, Cape Town, South Africa)

Discussant: Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (Former German Federal Minister of Justice; Free University of Berlin)

Chair: Dr. Ulrich Golaszinski (Friedrich-Ebert-Foundation, Africa Department, Berlin)

The discussion will be in English. No registration necessary.

Weiterlesen

25.06.2012: Black Star Rising – Ghana vor der Bewährungsprobe, Berlin

Liebe AfrikaInteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Society for International Development (SIDBerlin) laden Sie dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Afrika Haus, gefördert durch die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) zum nächsten Berliner Afrikakreis ein

Montag, 25. Juni 2012, 19:00 Uhr Afrika Haus Berlin Bochumer Str. 25, 10555 Berlin
(U-Bahn: Turmstr.)

Thema: Black Star Rising – Ghana vor der Bewährungsprobe

Referent: Prof. Dr. Theo Rauch (Freie Universität Berlin, Berlin/Accra)
Diskutant: Mutaru Mumin (ehem. Ass. Program Officer, Ghana Center for Democratic Development, Accra/Duisburg)

Moderation: Frank Gries (Initiative Südliches Afrika, INISA, Berlin)

Ghana kann für die letzten Jahre eine beeindruckende Bilanz wirtschaftlicher und demokratischer Konsolidierung vorweisen. Die jüngste kommerzielle Erschliessung von Erdölvorkommen hat das Land seit 2011 in die Gruppe der am schnellsten wachsenden afrikanischen Länder befördert. Den Status eines Middle-Income Country hat sich Ghana im selben Jahr erworben. Eine stetig wachsende Mittelschicht trägt dabei nicht nur zum erfolgreichen Kampf gegen Armut bei, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für die Stärkung demokratischer Strukturen.

Ende diesen Jahres muss sich die Regierung von John Atta Mills Wahlen stellen (Präsidentschafts- sowie Parlamentswahlen). Umstrittene Themen im Wahlkampf sind u.a. die Rolle von Staat und Markt sowie die Nutzung der natürlichen Ressourcen für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Gasvorkommen und Erdöleinnahmen sollen dabei systematisch zur Schaffung energieintensiver Industrien beitragen und einen Beitrag zur Überwindung des Nord-Süd Wohlstandsgefälles im Lande leisten.

Mit unseren Referenten wollen wir eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation Ghanas versuchen und über die anstehenden Herausforderungen für den weiteren Aufstieg des Black Star Westafrikas diskutieren!

PROGRAMM DOWNLOAD

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und verbleiben mit den besten Grüßen,

Prof. Dr. Peter Waller
SID-Berlin e.V.
www.sid-berlin.de

René Gradwohl 
INISA e.V. 
www.inisa.de

The discussion will be in English. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Weiterlesen

07.06.2012: Die Türkei in Afrika: Im Schatten des Neo-Osmanismus? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

das GIGA German Institute of Global and Area Studies und der Berliner Afrikakreis (Initiative Südliches Afrika, INISA, sowie Society for International Development, SID-Berlin) laden ein:

Donnerstag, 7. Juni 2012, 18:00 bis 19:30 Uhr GIGA Berlin-Büro Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße)

Die Türkei in Afrika: Im Schatten des Neo-Osmanismus?

Referent: Dr. Gero Erdmann (Leiter des GIGA Berlin-Büros)
Diskutantin: PD Dr. Gülistan Gürbey (Privatdozentin am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin)

Moderation: Dr. Judith Hoffman (Projektleiterin, Kompetenzcenter Human Capacity Development (HCD) - Programme Afrika überregional, GIZ, Berlin)

Mit dieser Diskussionsreihe wollen der Berliner Afrikakreis und das GIGA gemeinsam neueste wissenschaftliche Analysen des GIGA Focus Afrika vorstellen und mit den Autor(inn)en sowie der interessierten Öffentlichkeit diskutieren. Die AKP-Regierung der Türkei strebt eine aktivere Rolle des Landes in der Nahostregion und in der Weltpolitik an, die teils kritisch als Neo-Osmanismus interpretiert wird.

Mit der außenpolitischen Offensive gegenüber Afrika sollen die regionalen Machtinteressen des Landes auf globaler Ebene abgesichert werden. In Afrika tritt die Türkei damit in direkte Konkurrenz zu anderen externen aufstrebenden Mächten wie Brasilien, Indien und China. Dabei bedient sie sich vor allem der Instrumente einer Soft Power oder Zivilmacht. Noch geht es ihr weniger um afrikanische Rohstoffe als um afrikanische Stimmen bei den Vereinten Nationen. Der Frage nach den Interessen und Zielen des türkischen Engagements auf dem afrikanischen Kontinent wollen wir im Rahmen unserer Veranstaltung nachgehen und dabei die Chancen für Afrika diskutieren.

Grundlage für die Veranstaltung ist der GIGA Focus Afrika Nr. 1/2012 von Gero Erdmann und Olga Herzog (www.giga-hamburg.de/giga-focus/afrika). Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 5. Juni 2012 an drechsel@giga-hamburg.de (die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt). Leider kann kein barrierefreier Zugang gewährleistet werden.

PROGRAMM DOWNLOAD

Dr. Gero Erdmann
GIGA Berlin-Büro
www.giga-hamburg.de

René Gradwohl
INISA e.V.
www.inisa.de

Prof. Dr. Peter Waller
SID-Berlin
www.sid-berlin.de

Weiterlesen

26.04.2012: Land Grabbing in Afrika? - Gestaltungsspielräume für Landinvestitionen am Bsp. Sierra Leone, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe und dem Afrikahaus am

Donnerstag, den 26. April 2012 um 19:00 Uhr ins Afrikahaus,
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Thema: „Land Grabbing in Afrika? - Gestaltungsspielräume für Landinvestitionen am Bsp. Sierra Leone“

ReferentInnen:

Joseph Rahall (Executive Director, Green Scenery, Freetown/Sierra Leone)

Constanze von Oppeln (Referentin für Ernährungspolitik, Welthungerhilfe)

Elisa Manukjan (Referentin, Referat für Welternährung, Internationale
Organisationen der Ernährungs- und Landwirtschaft, Bundesmin. für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungspolitik")

Großflächige Agrarinvestitionen gewinnen in den ländlichen Räumen Afrikas zunehmend an Bedeutung. Mit ihnen sind idR große Erwartungen der lokalen Bevölkerung, ambitionierte Versprechen der internationalen Investoren sowie weitreichende Hoffnungen der betroffenen
Regierungen verbunden. Die Realität ist jedoch meist ernüchternd, zumal für die Kleinbauern. Diese verlieren Zugang zu genutztem Land, Kompensationszahlungen entschädigen oft nicht ausreichend für Verdienstausfall, neue Jobs werden aufgrund mechanisierter Produktion nicht ausreichend geschaffen, Gemeinden können mit dem durch die Investitionen einsetzenden lokalen Strukturwandel nicht mehr mithalten.

Intransparente Konzessionsvergaben und überforderte nationale Regierungen tragen das ihre zum entstehen von sozialem Konfliktpotential bei. In Sierra Leone wurden mittlerweile bis zu 20 Prozent des landwirtschaftlich nutzbaren Landes verpachtet bzw. werden momentan verhandelt.

Das BMZ sieht die Risiken, fordert jedoch im jüngsten Strategiepapier „Investitionen in Land und das Phänomen des Land Grabbing“ (www.bmz.de) die Nutzung von Gestaltungsspielräumen für nachhaltige Agrarinvestitionen. Auf internationaler Ebene wurden in einem mehrjährigen Prozess unter Federführung der FAO und mit starker Beteiligung der deutschen Regierung (BMELV sowie BMZ) Leitlinien entwickelt, die Grundsätze für eine verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten beschreiben. Im Mai sollen diese Leitlinien bei einer außerordentlichen Sitzung des VN-Ausschusses für Welternährung angenommen werden.

Können diese Leitlinien dazu beitragen, Investitionen „verantwortungsvoller“ zu gestalten? Und welche Gestaltungsspielräume gibt es vor Ort tatsächlich? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen und den Referenten diskutieren. Wir hoffen auf einen spannenden Abend und freuen uns über Ihr Interesse.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

PROGRAMM DOWNLOAD

Mit besten Grüßen,


Prof. Dr. Peter Waller
SID Berlin
www.sid-berlin.de

Ulrich Post
Deutsche Welthungerhilfe
www.welthungerhilfe.de

René Gradwohl
INISA e.V.
www.inisa.de

Weiterlesen

22.03.2012: Präsidentialismus in Afrika - Spielräume für Demokratisierung und wirtschaftliche Entwicklung, Berlin

 

Liebe Afrika-Interessierte,

das GIGA German Institute of Global and Area Studies und der Berliner Afrikakreis (Society for International Development, SID-Berlin, sowie Initiative Südliches Afrika, INISA) laden ein am:

Donnerstag, 22. März 2012, 18:00 bis 19:30 Uhr im GIGA Berlin-Büro
Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße)

Thema: Präsidentialismus in Afrika: Spielräume für Demokratisierung und wirtschaftliche Entwicklung

Referent: Alexander Stroh (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, GIGA Institut für Afrika-Studien, Hamburg)

Diskutant: Dr. Ulrich Golaszinski (Friedrich-Ebert-Stiftung, Afrika Referat, Leiter des Demokratieprojekts, Berlin)

Moderation: Dr. Gero Erdmann (Leiter des GIGA Berlin-Büros)

Weiterlesen

16.02.2012: Malawi – Quo vadis? Berlin

16.02.2012: Malawi – Quo vadis? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserem nächsten gemeinsamen Afrikakreis am

Donnerstag, 16. Februar 2012 um 19:00 Uhr im Afrikahaus,
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Thema: Malawi – Quo vadis?

Referenten:

  • Dr. Heiko Meinhardt (Politikwissenschaftler und Consultant, Hamburg)
  • Samson Lembani (PhD Researcher, Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik, Universität Bochum)
  • Jürgen Langen (Generalssekretär der Deutschen Afrika Stiftung)

Moderation: Andreas Baumert (INISA)

Weiterlesen

15.12.2011: Deutsche Afrikapolitik und das Afrika-Konzept der Bundesregierung, Berlin

15.12.2011: Deutsche Afrikapolitik und das Afrika-Konzept der Bundesregierung, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis am Donnerstag, den 15. Dezember 2011 um 18:00 Uhr ins Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße) ein.

Thema:
Deutsche Afrikapolitik und das Afrika-Konzept der Bundesregierung

Referenten:
Walter Lindner (Auswärtiges Amt, Beauftragter für Afrikapolitik)
Michèle Auga (Friedrich Ebert Stiftung, Leiterin des Afrika-Referats)
Dr. Julia Leininger (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Regionalkoordinatorin Afrika)

Moderation:
Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungspolitik")

Weiterlesen

09.11.2011: Pastoralist conflicts and civil peace building in South Ethiopia and bordering areas, Berlin

09.11.2011: Pastoralist conflicts and civil peace building in South Ethiopia and bordering areas, Berlin

 b2ap3_thumbnail_INISA-SID-Banner-04-2014.jpg

 Liebe Afrikainteressierte,

die Society for International Development Berlin chapter (SID-Berlin) und die Initiative südliches Afrika (INISA) laden Sie sehr herzlich zum nächsten gemeinsamen Berliner Afrikakreis am Mittwoch, den 9. November 2011 um 19:00 Uhr im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Thema:
Pastoralist conflicts and civil peace building in South Ethiopia and bordering areas

Referenten:
Admasu Lokubal, Executive Director of the Atowoykisi-Ekisil Pastoral Development Association (AEPDA), SNNPR, South Omo Zone, Jinka, Ethiopia

Michael Eberlein, Programm Ziviler Friedensdienst – ZFD (Civil Peace Service) of the GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Moderation:
Jill Scherneck (Humboldt Universität zu Berlin)

Weiterlesen

26.10.2011: Transparency in the extractive industries – The case of Mozambique, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten gemeinsamen Berliner Afrikakreis am Mittwoch, den 26. Oktober 2011 um 19:00 Uhr ein.

Thema:         Transparency in the extractive industries – Natural resource wealth and distribution conflicts – The case of Mozambique

ReferentInnen:     Barbara Kowalczyk-Hoyer (Transparency International, Berlin)
Thomas Selemane (Centro de Integridade Pública,CIP, Maputo)    

Moderation:          Andreas Baumert (INISA)

Achtung: Geänderter Veranstaltungsort: dieses Mal ausnahmsweise im

Sekretariat von Transparency International, Alt-Moabit 96, 10559 Berlin (U-Bahn Turmstraße) (s.a. www.transparency.org/contact_us).

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Weiterlesen

03.08.2011: New Social Media Networks and Press Freedom in Zimbabwe, Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Afrika-Interessierte,


das International Institute for Journalism IIJ der GIZ und die Initiative Südliches Afrika INISA e.V.
laden Sie herzlich ein zum Vortrag mit Diskussion

New Social Media Networks and Press Freedom in Zimbabwe
Referent: Golden Maunganidze,
(Editor Masvingo Mirror, Masvingo, Zimbabwe)

Moderation: Frank Gries, INISA
Mittwoch, 03. August 2011, um 19.00 Uhr
Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Lecture and discussion will be in English

Weiterlesen

04.07.2011: Zentralafrika vor dem Aufbruch? Berlin

b2ap3_thumbnail_INISA-SID-Banner-04-2014.jpg

 

Liebe Afrika-Interessierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis am

Donnerstag, den 14. Juli 2011 um 19:00 Uhr im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße) ein.

Thema: Zentralafrika vor dem Aufbruch?

Referent: Dr. Klaus-Peter Treydte (Entwicklungspolitischer Berater, bis Ende Oktober 2010 leitete er das Büro Jaunde/Kamerun der Friedrich-Ebert-Stiftung)

DiskutantInnen:
Dr. Salua Nour (Privatdozentin am OSI/FU Berlin, ehemalige Projektleiterin der Friedrich-Naumann-Stiftung sowie Projekt- und Büroleiterin der GTZ in der Demokratischen Republik Kongo)
Mirko Herberg (Leiter des Büros Jaunde/Kamerun der Friedrich-Ebert Stiftung)

Moderation: Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungspolitik")

Weiterlesen

06.06.2011: Die Afrikanische Union und die aktuellen Konflikte in Afrika, Berlin

b2ap3_thumbnail_INISA-SID-Banner-04-2014.jpg

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserem nächsten gemeinsamen Afrikakreis am

Montag, 6. Juni 2011 um 19:00 Uhr im Afrikahaus,
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Thema: Die Afrikanische Union und die aktuellen Konflikte in Afrika

Referent: Prof. Ulf Engel (Institut für Afrikanistik, Universität Leipzig; Berater des AU Department of Peace and Security)

Diskutanten:

Botschafter a.D. Harro Adt (ehem. Sonderbotschafter der Präsidentschaft des Europäischen Rates für die Mano River Region)
Kirsten Maas-Albert (Leiterin des Referats Afrika der Heinrich Böll Stiftung)

Moderation: Andreas Baumert (INISA)

Weiterlesen

30.03.2011: Westafrika – 50 Jahre Unabhängigkeit – Quo vadis? Berlin

Liebe Afrikafreunde,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserem nächsten gemeinsamen Treffen am Mittwoch, den 30. März 2011 um 19:00 Uhr im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße) ein.


Thema: Westafrika – 50 Jahre Unabhängigkeit – Quo vadis?

Referenten:

Dr. Andreas Mehler (Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien, Hamburg)
Michael Monnerjahn (Leitender Redakteur von „afrika wirtschaft“, Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, Hamburg)

Moderation: Christian Nakonz (ehm. deutscher Botschafter in Ghana)

Weiterlesen

08.03.2011: Zwei Jahre Präsidentschaft Jacob Zuma – Wo steht Südafrika? Berlin

 b2ap3_thumbnail_INISA-SID-Banner-04-2014.jpg

 

Liebe Afrikafreunde,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis am
Dienstag, den 08. März 2011 um 19:00 Uhr im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße) ein.


Thema:  Zwei Jahre Präsidentschaft Jacob Zuma – Wo steht Südafrika?


Referent: Dr. Helmut Orbon (Leiter des Programms Unterstützung von Frieden, Sicherheit und Good Governance in der SADC-Region, Gaborone)

Diskutanten:

Dr. Ben Khumalo-Seegelken (Sozialwissenschaftler und Theologe, Oldenburg)

Lothar Berger (stellv. Geschäftsführer der Informationsstelle Südliches Afrika, issa, Bonn)

Moderation:  Konrad Melchers (ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungspolitik", heute "welt-sichten", Berlin)

Weiterlesen

15.12.2010: Zivile Konfliktbearbeitung und Prävention in Afrika: Möglichkeiten und Mittel deutscher EZ, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit möchten wir Sie sehr herzlich zu unserem nächsten Treffen am 15. Dezember 2010 um 19:00 Uhr im Afrikahaus, Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße) einladen.

Thema: Zivile Konfliktbearbeitung und Prävention in Afrika: Möglichkeiten und Mittel deutscher EZ

Diskutanten:
Joachim Spatz (MdB, FDP-Bundestagsfraktion, Vorsitzender des Unterausschusses für Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit)
Gerd Scheuerpflug (ehemaliger DED-Koordinator des Zivilen Friedensdienst in Ruanda)

Moderation: Hannes Lambrecht (SID-Berlin)

Weiterlesen

21.09.2010: Afrika-Konferenz "Internationale Strafgerichtsbarkeit in Afrika", Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch vor seinem offiziellen Erscheinen sorgt der Bericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte über die Vorkommnisse in den beiden Kongo-Kriegen zwischen 1993 und 2003 für kontroverse Diskussionen. Dabei scheiden sich vor allem die Geister an der Frage, was als Genozid bezeichnet werden kann.
Vor dem Hintergrund dieser Debatte erfährt auch die Internationale Strafgerichtsbarkeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Welche Möglichkeiten bietet sie, einerseits Völkermord und Kriegsverbrechen zu verurteilen und zu sühnen, und andererseits den Umgang mit Schuld und eine auf die Zukunft orientierte  Aussöhnung zu gestalten?

Dieser und weiteren Fragen möchten wir im Rahmen der diesjährigen Afrika-Konferenz

„Alles was Recht ist. Internationale Strafgerichtsbarkeit in Afrika“

nachgehen. Zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Deutschen Welle, möchten wir Sie herzlich zu dieser spannenden und international hochrangig besetzten Konferenz am

21. September 2010 von 10:00 bis 18:00 Uhr in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin, einladen. Weitere Informationen und das Programm können Sie unter http://www.kas.de/wf/de/17.42223/ einsehen. Unter Anmeldung-Berlin@kas.de können Sie sich zu der Konferenz anmelden.

Mit besten Grüßen

Henning Suhr

- - -
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Henning Suhr
Referent Südliches Afrika
Team Afrika / Naher Osten
Internationale Zusammenarbeit
Klingelhöferstr. 23
10907 Berlin
T: (+49) (0) 30 - 26996 - 3426
F: (+49) (0) 30 - 26996 - 3563
E: henning.suhr@kas.de
I:   www.kas.de

Weiterlesen

30.08.2010: Fighting HIV/AIDS in Zimbabwe – Challenges and Perspectives for Community Involvement

Referent: Farai Mahaso, Batanai HIV/AIDS Service Organisation, Masvingo

Einführung: The health system in Zimbabwe: Policies and players
Frank Gries, INISA, ehem. SolidarMed HIV Programmkoordinator Zimbabwe

Moderation: Prof. Dr. Hansjörg Dilger, Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin

Wir möchten Sie/Euch recht herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis am Montag, 30. August 2010, 19.00 Uhr ins Afrikahaus (Bochumer Str. 25, 10555 Berlin, Nähe U-Bahnhof Turmstraße) einladen.

Weiterlesen

30.08.2010: Fighting HIV/AIDS in Zimbabwe – Challenges and Perspectives for Community Involvement, Berlin

Liebe Afrika-interessierte,


wir möchten Sie/Euch recht herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis am Montag, 30. August 2010, 19.00 Uhr ins Afrikahaus (Bochumer Str. 25, 10555 Berlin, Nähe U-Bahnhof Turmstraße) einladen.

Thema: Fighting HIV/AIDS in Zimbabwe – Challenges and Perspectives for Community Involvement

Referent: Farai Mahaso, Batanai HIV/AIDS Service Organisation, Masvingo
Einführung: The health system in Zimbabwe: Policies and players
Frank Gries, INISA, ehem. SolidarMed HIV Programmkoordinator Zimbabwe

Moderation: Prof. Dr. Hansjörg Dilger, Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.