Update: INISA Stipendiat Thulani Fakude ausgezeichnet

Update: INISA Stipendiat Thulani Fakude ausgezeichnet

Vor drei Jahren haben wir das alljährliche INISA-Stipendium an Thulani Fakude vergeben, einen damals 20jährigen Studenten von der Witwatersrand Universität in Johannesburg im zweiten Studienjahr (Internationale Beziehungen und Medienwissenschaften). Mittlerweile studiert Thulani diese Fächer für ein postgraduate Honours degree und ist weiterhin in zahlreichen studentischen Initiativen aktiv, u.a. als student manager im Wits Volunteer Programme, im Student Representative Council und bei ABSIPForum, einem Netzwerk das Gastvorlesungen an der Uni organisiert (u.a. von Thabo Mbeki).

 

Für dieses Engagement wurde Thulani kürzlich mit dem erstmals vergebenen „Vice-Chancellor’s Student Leader of the Year“ für herausragende Leistungen ausgezeichnet (mehr Informationen hierzu finden Sie unter:

Student leaders recognised by Wits

Wir freuen uns sehr für Thulani und sehen darin auch eine Bestätigung unserer Arbeit! Auch unsere anderen ehemaligen INISA-Stipendiaten haben ihr Studium dank Ihrer finanziellen Unterstützung abgeschlossen und sind in ihren Feldern beruflich oder weiter wissenschaftlich tätig. Thulanis Engagement wurde öffentlich gewürdigt. Aber jeder INISA-Stipendiat hat deutlich gemacht, dass sie oder er eine Idee von ihrer Zukunft haben, sich gesellschaftlich engagieren und einen Beitrag zur Fortentwicklung Afrikas leisten wollen.

Sebastian Seedorf

Das INISA-Studienstipendium wurde im Jahr 2008 an Thulani Fakude vergeben, der an der Witwatersrand Universität in Johannesburg im zweiten Jahr Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen und Medienwissenschaften studiert. Neben dem Studium engagiert sich Thulani für soziale Projekte. Kürzlich hat er über ein Praktikum beim Nelson Mandela Children Fund an zwei Field Studies teilgenommen, bei denen die Situation in Kinderkliniken untersucht wurde. Über das Wits Volunteer Programm hilft er den Kindern in einem Waisenhaus bei den Hausaufgaben und versucht, ihnen „Life Skills“ zu vermitteln.

Von links: Dr Ralf Herrmann, Leiter des DAAD Bueros in Johannesburg; Thulani Fakude; Prof. Kathleen Thorpe, Leiterin German Studies, School of Literature and Language Studies, University of the Witwatersrand, Johannesburg und Thulani Fakude bei der Übergabe der Urkunde durch INISA Schatzmeister Sebastian Seedorf

Thulani stammt aus einem Township außerhalb Johannesburgs, wo er bei einer Tante in einem „Shack“ aufgewachsen ist. Seit er 15 Jahre alt war, hat er neben der Schule arbeiten müssen, um zum Haushaltseinkommen beizutragen. Das INISA Studienstipendium bedeutet für Thulani eine enorme Hilfe, da ihn seine Familie kaum unterstützen kann. Das INISA-Stipendium unterstützt maximal zwei Studenten für jeweils ein Studienjahr. Dank Ihrer Hilfe kann INISA einen Teil der Studiengebühren übernehmen, die im Durchschnitt mittlerweile 20.000 Rand pro Studienjahr betragen. Mit Ihren Spenden leisten Sie einen maßgeblichen Beitrag, ein Studium fortzusetzen und letztlich abzuschließen zu können.

b2ap3_thumbnail_2008_Thulani-Fakude_4.JPG
Thulani Fakude mit Mandisa Mathobela, INISA-Stipendiating 2007 und Vorstandsmitgliedern Anja Schade und Sebastian Seedorf

Für die Unterstützung von Thulani Fakude sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Dabei gilt nach wie vor: wir arbeiten ehrenamtlich, so dass Ihre Spenden zu 100 Prozent den Stipendiaten zu Gute kommen.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto der INISA: Konto-Nr. 7436 bei der Sparkasse Holstein, BLZ 213 522 40

Spendenquittungen werden ausgestellt. Auch Kleinstbeträge sind willkommen.

01.10.2008: Südafrikas Politik gegenüber Afrika: H...
13.11.2008: Die Konflikte und das „erfolgreiche Sc...

Related Posts